SPD Dreieich ehrt Jubilare – Willy-Brandt-Medaille für Dieter Zimmer

In guter Tradition hat die SPD Dreieich auch in diesem Jahr wieder ihre Jubilarinnen und Jubilare bei der Jahresabschlussfeier im Restaurant „Casa Grande“ im Bürgerhaus Sprendlingen geehrt. „Ich freue mich, dass von unseren 23 Jubilaren 15 bei unserer Ehrung anwesend waren, sodass ich Sie im Kreise unserer Genossinnen und Genossen ehren konnte. Das alle unserer Jubilare der SPD, unter sicher nicht immer ganz einfachen Bedingungen solange die Treue gehalten haben, verdient Anerkennung und größten Respekt“, so der Vorsitzender der SPD Dreieich Maik Zimmer.

Insgesamt konnte die SPD Dreieich an diesem Abend im Rahmen ihrer Jahresabschlussfeier 15 Jubilare für 25, 40, 50, 60 und 65 Jahre SPD Mitgliedschaft ehren. Die Gehrten kommen damit zusammengerechnet 650 Jahre in der SPD, eine stolze Zahl.

Im Einzelnen geehrt wurden: Heike Büchner (25 Jahre), Dr. Reinhold Pötsch (25 Jahre), Irene Hain (40 Jahre), Rosemarie Pingsten (40 Jahre), Stefan Werner (40 Jahre), Wilhelm Schäfer (40 Jahre), Diana Forster (50 Jahre), Hilde Gerhardt (50 Jahre), Lothar Stroh (50 Jahre), Heidemarie und Rolf Mühlbach (50 Jahre), Heike Halberstadt (60 Jahre), sowie Gustav Halberstadt und Willi Jakobi für 65 Jahre.

Eine gelungene Überraschung gab es für den seit Februar pensionierten „Altbürgermeister“ Dieter Zimmer. Der Vorstand der SPD Dreieich hatte einstimmig beschlossen, Ihn mit der Gedenkmedaille Willy Brandt für seine besonderen Verdienste rund um die SPD und die Stadt Dreieich auszuzeichnen.

„Dieter Zimmer hat nie einen Hehl aus seiner politischen Heimat SPD gemacht, trotzdem war er immer ein Bürgermeister für alle Bürgerinnen und Bürger in Dreieich, das haben seine Wahlergebnisse ja eindrucksvoll bewiesen“, so Maik Zimmer. „Seine Verdienste um die Stadt Dreieich sind ebenfalls unbestritten und ich bin sicher nicht der Einzige der weiß, dass z.B. die erst kürzlich erfolgte vorzeitige Entlassung aus dem Schutzschirm des Landes ohne Dieter Zimmer nicht möglich gewesen wäre.“

„Es erfüllt mich mit großem Stolz, dass wir so vielen unserer Genossinnen und Genossen für ihre jahrelange Treue zur SPD danken konnten. Unsere Gesellschaft braucht Menschen, die sich für ihre Mitmenschen und ihre Umgebung einsetzen. Nur dann ist es möglich etwas zu bewegen und zum Besseren zu verändern“, so Zimmer abschließend.